Schmerzfokus - Grundlagen

Seminarinfo

Datum:

Uhrzeit:

Fr: 09:30 - 18:00 Uhr
Sa: 09:30 - 17:00 Uhr

! ACHTUNG !
Datum und Uhrzeit bei Covid bedingtem Online Seminar:

04. Dez. Fr: 09:30 - 14:00 Uhr
05. Dez. Sa: 09:30 - 14:00 Uhr
08. Dez. Di: 17:00 - 20:00 Uhr
10. Dez. Do: 17:00 - 20:00 Uhr

Ort:

1160 Wien, Praxisgemeinschaft Hazdra, Ottakringerstraße 137, Parterre (ausgeschildert)

Leitung:

Mag. Thomas Ch. Weber

Kosten:

Dieses Seminar ist Teil des Schmerzfokus Curriculums (Gesamtkosten € 1.850.-).

Online Anmeldung zum Schmerzfokus Curriculum

NB: Wir verwenden gegebenenfalls für alle Seminare wegen Covid-19 Gesichtsvisiere (Antifog), die wir zum Schutz vor Corona Infektion kostenlos zur Verfügung stellen.

Seminarinhalte:

Schmerztherapie Weiterbildung für PsychotherapeutInnen zur Schmerzfokus Therapeutin mit dem Schwerpunkt akute und chronische Schmerzerkrankungen. Es zeigt sich insbesondere mit Schmerzfokus, dass chronische Schmerzverarbeitung nur dann möglich ist, wenn wir Schmerz verstehen als ein bio-psycho-soziales Phänomen, um chronische Schmerzen kurativ behandeln zu können, damit es zu einer vollständigen und nachhaltigen Schmerzauflösung kommt. In jedem chronischen Schmerz sitzt unbewusst eine Schmerzgeschichte mit vielen subjektiven schmerzhaften Erfahrungen, die emotional-biografischen Ursprungs sind. Mithilfe von Schmerzfokus Psychotherapie haben wir heute einen direkten Zugang zur kompletten Verarbeitung von chronischen Schmerzzuständen bis hin zu chronischen Schmerzerkrankungen.
Schmerzfokus ist eine psychotherapeutisch-orientierte Schmerztherapie Methode, die sich von einer funktions- und symptomorientierten Schmerzbehandlung grundlegend unterscheidet.

1. Seminartag

  • Einführung, Traumatherapeutischer Hintergrund, therapeutische Haltung in TF, Grundprinzipien der Stressregulation durch das respiratorische System (Atemmuster) und der Nutzung in Traumafokus.
  • Neurobiologische Grundlagen zu Traumafokus: Stressverarbeitung, Stress-Kreislauf im menschlichen Gehirn
  • Die Nutzung des menschlich-visuellen Systems – der Augenfokus
  • Impliziter Augenfokus: mittels Beobachtung der Blickpositionen einer Klientin während des Gespräches bzw. der Traumaverarbeitung.
  • Arbeit mit der Felt Sense Technik
  • Live Demo
  • Nachhaltigkeit in Traumafokus: einen Entwicklungsfokus am Ende einer Sitzung finden.
  • Übung in Kleingruppen 

2. Seminartag

  • Reflexion des Vortages
  • Expliziter Augenfokus im Traumafokus: Aktivierung des Themas, Felt Sense als subjektiv wahrgenommenes Körpererleben; Klient/in gibt Feedback, wo im Gesichtsfeld (Augenposition) die gefühlte Belastung unterschiedlich wahr-nehmbar ist. Die Verarbeitung der traumatischen Belastung reicht bis zur vollständigen Stressauflösung. Bei einer vollständigen Auflösung kann man die Restbelastung aufspüren und relativ rasch verarbeiten und am Ende einer jeden Sitzung fürdie Nachhaltigkeit einen sogenannten Entwicklungs-Augenfokus finden.
  • Live Demo
  • Übung in Kleingruppen
  • Ressourcen Traumafokus: spezieller Körperscan in Verbindung mit kontrolliertem Atemmuster zur verstärkten Körper-Gehirn-Regulation.
  • Übungen dazu mit Demos und Selbsterfahrung.
  • kurze Live Demo
  • Fragen und Antworten

Material

Im Seminarbeitrag inbegriffen: PowerPoint Handouts.

Literatur

Wir empfehlen folgende Begleitliteratur zu der Seminarreihe:
Thomas Ch. Weber (2019). Traumafokus - Eine neuropsychotherapeutische Methode zur Verarbeitung von psychischem Stress, Traumata und chronischem Schmerz. Wien: Facultas

Zurück