Fort- und Weiterbildung Traumafokus (TF)

 
Traumafokus (TF) ist eine tiefenpsychologische und körperorientierte Methode zur optimal regulierenden Verarbeitung von chronischem bzw. traumatischem Stress und insbesondere chronischen Schmerzerkrankungen. Es ermöglicht eine spontane, unmittelbare Verarbeitung traumatischer Belastungen in Gehirn und Körper.
Traumafokus ist ein von Thomas Weber entwickelter wirksamer neuro-psychotherapeutischen Ansatz, der eine vollständige Auflösung von traumatischen Erlebnissen und Erfahrungen dank der Nutzung neuer Erkenntnisse aus der Neurophysiologie ermöglicht. Es ist mithilfe neuropsychotherapeutischer Zugänge möglich geworden, belastende Erfahrungen im Säuglingsalter, perinatal oder pränatal zu bearbeiten, die bewusst  nicht abrufbar sind. 
Wir verwenden zur Stabilisierung multisensorische Ressourcen, Körper- und Bindungsressourcen verschiedener Art, um Zugang zur Verarbeitung komplex traumatischer Inhalte zu bekommen. Nicht wir als Therapeutinnen sind es die Klienten "heilen", vielmehr unterstützt Traumafokus die Regulationsprozesse beim Klienten selbst. Es werden  neue Kreisläufe im Nervensystem in Gang gesetzt. Den beruhigenden Effekt nehmen Klientinnen deutlich wahr. Der Dauerstress bzw. chronische Schmerzen nehmen während jeder TF Sitzung bis zur Auflösung kontinuierlich ab. 
TF verbunden mit einer fundierten Weiterbildung schafft eine Verneidung von Retraumatisierungen bei Klientinnen. Ein weiterer Vorteil von Traumafokus ist es, den Empathiestress bei Therapeutinnen durchgehend ganz gering zu halten. 
Wir beobachteten, dass Therapien insbesondere bei Kindern- und Jugendlichen viel kürzer und effektiver als mit bisherigen Therapieverfahren verlaufen, z.B. bei der Auflösung von Symptomen wie Schulängste, psychosomatische Erkrankungen und affektive Störungen.  
Traumafokus nutzt die Neuroplastizität des menschlichen Gehirns zur Traumaverarbeitung und zur Tiefenregulation.
Lesen Sie näheres unter Methode.
Das Traumafokus-Ansatz lässt sich mit den gesetzlich anerkannten psychotherapeutischen Methoden gut verbinden.
 
Das Gesamtcurriculum entspricht den Weiterbildungsrichtlinien des österreichischen Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.

Traumafokus - Institut für Neuropsychotherapie

Das Institut für Neuropsychotherapie wurde 2017 von Thomas Weber gegründet mit dem Ziel, Seminarangebote im Bereich Traumafokus, Schmerzfokus, Audiofokus, Prävention, Migration und anderen neuropsychotherapeutischen Methoden und Ansätze anzubieten. Wir beteiligen uns auch in Forschung und Lehre im Bereich Sucht, chronischer Schmerz und engagieren uns an fortlaufenden Evaluationen unseres Zuganges. 

Nähere Anfragen richten Sie bitte an: info@traumafokus.com

Entwicklung von Traumafokus

Der Begriff »Traumafokus« wurde geprägt von Thomas Weber, dem Leiter des Instituts für Neuropsychotherapie, der sich jahrelang mit traumatisierten Menschen beschäftigte und viele Jahre mit David Grand, dem Begründer von BrainspottingTM zusammenarbeitete. Traumafokus profitiert aus den Erkenntnissen von Focusing (Gendlin), Somatic Experiencing (Levine), Brainspotting (Grand), Pranayama, Schmerzforschung (Melzack & Wall, Engel et al.), Hypnosystemischen Ansätzen (Schmidt), neurobiologischem Wissen (Del Monte, Trepel, Hirsch, Schiepeck, Hüther, Roth et al.) sowie aus der aktuellen Hirnforschung (Damasio, Schore et al.).

Aktuelle internationale Zusammenarbeit

Im Jahre 2013 begann eine voluntäre Zusammenarbeit zwischen dem ehemaligen Brainspotting Master Trainer Thomas Weber und verschiedenen Psychiatrischen, Psychoanalytischen und Psychotherapeutischen Instituionen der Westukraine im heutigen Lemberg (ukrainisch Lviv). Anfang 2017 hat sich die Zusammenarbeit mit Traumafokus weiter vertieft mit Seminaren in Kiev und Chmelnytzkyi an medizinischen Rehabilitationszentren von Kriegssoldaten mit PTBS. Das Interesse und der Bedarf an neuropsychotherapeutischen Traumatherapie Methoden ist unübersehbar groß. Inzwischen sind über 100 Kollegen/innen ausgebildet und das nächste TF Curriculum Curriculum mit über 70 Teilnehmern beginnt Im Herbst 2018. Unser Ziel ist es, ukrainische Kollegen/innen zu Dozenten/innen auszubilden, um im eigenen Land Traumafokus anzubieten und zu verbreiten. 1994 begannen Österreichische Psychotherapeuten unter der Leitung von Prof. Alfred Pritz verschiedene Psychotherapie Schulen in der Ukraine vorzustellen und leisteten enorme Aufbauarbeit in der Psychotherapie, die wir mit modernsten Traumatherapie Methoden fortführen.

Traumafokus wird im deutschsprachigen Raum an verschiedenen Traumainstituten angeboten: Zürich (sitt.ch), Heidelberg (meihei.de), Freiburg (traumafokus-freiburg.de)

Traumafokus und Traumaprävention Seminarangebote

Sie können aus einer breiten Palette von professionellen Fortbildungsangeboten in Neuropsychotherapie und Schmerztherapie auswählen:

 

 

 © 2018   Institut für Neuropsychotherapie Wien